5. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 09.07.17 in Schlüchtern

Autocross
4. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 18.06.17 in Steinbourg (F)
15. Juni 2017
Frank 2017
Vorbericht – 2. Autocross 2017 in Windsbach
28. Juli 2017

5. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 09.07.17 in Schlüchtern

Drift Autocross Schlüchtern

Deutschen Autocross Meisterschaft auf dem Ewald-Pauli-Ring.

08./09.07.2017

Am Samstagvormittag ging es bei über 30 Grad an den Start. Die Klasse 2b hat es endlich geschafft, 5 Starter zusammen zu bekommen und konnte daher in ihrer eigenen Klasse starten.

Im freien Training konnte Uwe die zweitschnellste Zeit fahren. Im Zeittraining reichte es nur für den 3. Platz. Wobei man betonen muss, dass die Zeiten so eng wie noch nie zusammenlagen. Zwischen dem 1. und dem 7. Platz ist noch nicht mal eine Sekunde Unterschied.

Nach dem Training waren nur noch 10 Autos im Rennen und der 1. Qualifikationslauf wurde somit mit nur einer Gruppe gestartet.

Uwe musste sich natürlich mit dem schlechtesten Startplatz in der ersten Reihe auf der rechten Seite zufriedengeben, er legte einen tollen Start hin und hatte die Nase vorn, der Vorsprung reicht aber leider nicht, um von außen die erste Kurve zu gewinnen und er musste sich mit etwas Lackaustausch als Dritter ins Geschehen einreihen. Der junge Honda Pilot hatte die Nase vorne, gleich dahinter der schnelle Renault Clio, dann Uwe und direkt hinter ihm ein sehr schneller Opel Astra. Eine sehr enge Kiste… Uwe schaffte es dennoch sich den 3. Platz zu sichern. Somit startet er  im 2. Qualifikationslauf wieder vom dritten Startplatz.

Uwe legte im 2. Qualifikationslauf trotz nasser Spur einen gigantischen Start an den Tag, und schaffte es, sich geschickt von außen auf den 2.Platz einzufädeln und vor allem diesen auch mit gutem Abstand zu halten. Aber was ist das? Rote Flagge in der letzten Runde, da sich ein Mitstreiter in der Senke überschlagen hatte. Pech für Uwe, ein zweites Mal wird diese Start-Strategie wohl kaum funktionieren.

Neustart. Diesmal kam der Renault-Pilot sehr gut vom Start weg und fuhr Nase an Nase mit unserer Celica um die Kurve, leider reichte es diesmal nur für den 4.Platz, da Uwe keine Chance hatte nach innen reinzuziehen. Denn auch die hinteren Startreihen legten einen drauf. Uwe schaffte es dennoch, von außen auf den 3. Platz vorzufahren.

Im 3. Qualifikationslauf startete er also wieder von Platz 3.

Sehr guter Start von Uwe und er führte somit das Feld als Zweiter mit an. Aber das darf ja wohl nicht wahr sein… schon wieder Rennabbruch, diesmal kein Überschlag sondern ein Fehlstart!

Alles wieder auf Anfang… Start… diesmal eine sehr enge Kiste, der junge Honda Pilot fuhr voraus und der Rest rangelte um die Reihenfolge. Schade, Uwe konnte sich leider nur als Dritter in das Geschehen einreihen. Aber er gab alles, um vielleicht doch noch ein bisschen weiter nach vorne zu kommen und tatsächlich schon in der zweiten Runde schaffte Uwe, was keiner mehr in diesem Rennen geglaubt hätte. Kurz vor der Senke war er  gleich auf mit dem schnellen Renault Clio. Uwes Schnauze war vorne der Clio hielt dagegen …. Staub… Uwe steht quer … geschickt bringt er sein Rennfahrzeug in Windeseile wieder auf Spur und kann als Zweitplatzierter das Rennen beenden.

Im Finale stand Uwe wie schon in den Vorläufen in der 1. Reihe auf Platz 3.

Wieder bekam er den Startplatz rechts außen, die Ampel schaltete auf Grün, die erste Reihe hielt sich eine Zeit lang auf gleicher Höhe, der Seat Ibiza vom Team Müller schnalzte von der zweiten Reihe nach vorne. Auch jetzt bringt Uwe Amm die richtige Traktion aufs Rad und fährt plötzlich den anderen vor der Nase weg!!! Er war so schnell, dass er die erste Kurve sogar als Erster auf der innen Seite nehmen konnte. Seine Gegner hinter ihm wirbelten einen Haufen Staub auf und kamen in ungewohnter Reihenfolge wieder aus der Staubwolke heraus. Mit gutem Abstand führte Uwe nun das Rennen an, als zweiter der Seat Ibiza, gefolgt von den vorherigen Spitzenreitern Schneider und Barz. Uwe beherrschte gekonnt das Feld, diesmal war auch das Glück auf unserer Seite und es kam zu keinem weiteren Rennabbruch, obwohl die Konkurrenz hart am Kämpfen war. Ein toller Start- Ziel- Sieg nach einem aufregenden Wochenende.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Freies Training: 2. Platz

Zeittraining: 3. Platz

1. Qualifikationslauf: 3. Platz

2. Qualifikationslauf: 3. Platz

3. Qualifikationslauf: 2. Platz

Vorlaufwertung: 3. Platz

Finale: 1. Platz

Vielen Dank an unsere Sponsoren

Wir möchten uns bei allen Sponsoren bedanken, die uns wieder so tatkräftig unterstützen.
  • Nitro Customs Logo 2017
  • sponsor_fedima
  • SponsorenLogo Schlüter Motorsport
  • Beltenick
  • www.vergleichen-kostet-nix.de
  • Sportwebsite
  • Steinbrenner
  • sponsor_haarmeisterei
  • AWR Auto-Doctor
  • Photo Greeb
  • JoRö.de
  • ADAC Nordbayern

Comments are closed.