8. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 01.10.17 im Kesseltal

Startaufstellung
8. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 01.10.17 im Kesseltal – Live
29. September 2017
DMSB Logo blau
Neue Besetzung des DMSB-Fachausschuss Offroad
18. Oktober 2017

8. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 01.10.17 im Kesseltal

Autocross DM Finale 2017

Finale zur Deutschen Autocross Meisterschaft im Kesseltal

01. Oktober 2017

Auf geht’s zum alles entscheidenden letzte Rennen der Saison im schönen Kesseltal.

Sehr ungewöhnlich, aber es regnete bei der Ankunft gar nicht. Die Strecke schien befahrbar ;-)

Diesmal hatten  14 Starter in der zusammengelegten Klasse 2a und 2b gemeldet. Auch unser Teamkollege Alex Frey war mit von der Partie. Das erste Mal in diesem Jahr kamen die Rennfahrer in den Genuss im Nebel zu fahren. Die Strecke war etwas schmierig aber ganz gut zu bewältigen.

Im Zeittraining am Samstag war die Strecke ziemlich abgetrocknet und die Sonne kam heraus. Bei so einem tollen Wetter haben natürlich die 200 PS Autos einen großen Vorteil, weil sie hier ihre Leistung auch endlich einmal auf die Strecke bekommen. Uwe startete gewohnt umsichtig in die Zeit-Trainingsrunden und machte sich mit der Piste vertraut.  Hier fuhr er die vierschnellste Zeit ein, Alex die sechstschnellste.

 Im 1. Qualifikationslauf starteten Uwe und Alex in Gruppe 2 aus der ersten Reihe. Auf der Pole Position der VW Polo, der uns in Steinbourg schon den Sieg gekostet hatte.

Guter Start, Uwe hatte kurzzeitig die Schnauze vorne, aber der Polo stand auf der Innenseite der ersten Kurve und gewann den Zweikampf, beide direkt gefolgt von Alex Frey.

Aber Uwe ging glücklicherweise kein Risiko ein und fuhr einen sicheren 2. Platz nach Hause. Alex beendete das Rennen als Drittplatzierter. In der Gesamtwertung der 2 Gruppen fuhr Uwe die drittschnellste Zeit und Alex die fünftschnellste. Somit ging es am Sonntag für die beiden wieder zusammen in Startgruppe 1 aus der ersten Reihe an den Start. Auf der Pole Position wieder der Polo. Dass Uwe Amm die nassen, schwierigen Pisten besonders gut liegen und er darauf sein volles fahrerisches Können entfalten kann, hat der Autocross-Pilot schon während der vergangenen Saison immer wieder bewiesen. Auf diesen tiefen Böden kann er die PS-überlegene Konkurrenz regelmäßig in die Schranken verweisen. So ist es geradezu als das Glück des Tüchtigen zu bezeichnen, dass es auch bei diesem letzten Rennen der Saison im Kesseltal in der Nacht auf Samstag heftige Niederschläge gab. Die waren allerdings so heftig, dass die Strecke unbefahrbar war. Mit einer Stunde Verzug wurde entschieden, dass die Klassen nun in umgedrehter Reihenfolge gestartet würden.

Bei diesen widrigen Bedingungen gewann Uwe den Start, Alex wurde leider rausgeschoben und konnte nicht mehr weiterfahren. Uwe schaffte es, alle hinter sich zu halten und gewann den zweiten Vorlauf mit großen Vorsprung. Glückwunsch dazu!

Das Wetter wurde besser und die Strecke trocknete ab.

Im 3. Qualifikationslauf „verschlief“ Uwe den Start und musste sich als Zweiter in das Geschehen einreihen. Alex musste von hinten starten, schaffte es aber, trotz Plattfuß, auf Platz 5. Der VW Polo gewann den Lauf und Uwe konnte einen sicheren 2. Platz ins Ziel fahren.

Finale:

Alex gewann das  B-Finale und startete somit im A-Finale von Platz 9. Uwe stand in der ersten Reihe links auf Platz 3. Auf dieses Finale haben wir lange gewartet, denn es würde die Entscheidung bringen, ob es dieses Jahr endlich gelingen sollte, den Deutschen Meister-Titel nach Windsbach zu holen. Der Start schon zeigte, dass es ein spannender Lauf werden würde, denn Uwe kam zwar gut weg, die anderen beiden aber auch und so konnte Uwe an der zweiten Position durch die erste Kurve gehen, dicht bedrängt von dem schnellen Honda mit Andre F. am Steuer, der in jeder der 7 Runden versuchte, an Uwe vorbeizuziehen, was ihm aber nicht gelang. So konnte Uwe Amm mit seiner Celica als Zweiter hinter dem VW Polo von Daniel K. über die Ziellinie fahren.

Damit steht es fest: Uwe Amm ist Deutscher Autocross-Meister 2017.

Alex Frey kam auf der zweiten Toyota Celica als Fünfter ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Tagesleistung!

Das Saisonende kann sich sehen lassen! Uwe Amm gewinnt nicht nur zum ersten Mal - längst überfällig - die Deutsche Meisterschaft und verweist damit Dauersieger A. Fürst auf Rang 2, der Deutsche Autocross-Cup geht nun schon zum dritten Mal in Folge an den Windsbacher und zeigt damit Uwes konstant hohe Leistung.

Ein Riesenglückwunsch an Uwe Amm und sein hochmotiviertes Rennteam und ein ebenso großes Dankeschön an alle Unterstützer und Fans.

Zusammenfassung der Ergebnisse von Uwe:

Freies Training: 3. Platz

Zeittraining: 4. Platz

1. Qualifikationslauf: 2. Platz

2. Qualifikationslauf: 1. Platz

3. Qualifikationslauf: 2. Platz

Vorlaufwertung: 3. Platz

Finale: 2. Platz

Platzierung Deutscher Autocross Cup für Tourenwagen: 1. Platz

Platzierung Deutsche Autocross Meisterschaft für Tourenwagen: 1. Platz

Zusammenfassung der Ergebnisse von Alex:

Zeittraining: 6. Platz

1. Qualifikationslauf: 3. Platz

2. Qualifikationslauf: ausgefallen

3. Qualifikationslauf: 5. Platz

B-Finale: 1. Platz

A-Finale: 5. Platz

Uwe Amm ist Deutscher Autocross-Meister 2017

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren

Wir möchten uns bei allen Sponsoren bedanken, die uns wieder so tatkräftig unterstützen.
  • Nitro Customs Logo 2017
  • sponsor_fedima
  • SponsorenLogo Schlüter Motorsport
  • Beltenick
  • www.vergleichen-kostet-nix.de
  • Sportwebsite
  • Steinbrenner
  • sponsor_haarmeisterei
  • AWR Auto-Doctor
  • Photo Greeb
  • JoRö.de
  • ADAC Nordbayern

Comments are closed.