Autocross

Autocross Rennen sind Wettbewerbe, die auf einem flachen bis hügeligen Rundkurs auf unbefestigter Fahrbahn ausgetragen werden. Außerdem werden Autocross Rennen auch auf Off-Road-Rennstrecken befestigter und/oder unbefestigter Fahrbahn veranstaltet.

Die Streckenlänge bei jedem Rennen wird von der Rennstrecke bestimmt und in der Ausschreibung des Veranstalters angegeben. Die Streckenlänge der Vorlaufrennen darf maximal 5600 Meter betragen; die Streckenlänge der Finale muss mindestens 5600 Meter und darf maximal 7100 Meter betragen.

Die im DAV zusammengeschlossenen Vereine tragen im Auftrag des DMSB die Läufe zur „Deutschen Autocross Meisterschaft“ aus. Gleichzeitig tritt der DAV als Serienausschreiber für den „Deutschen Autocross Cup“ auf. In dieser zusätzlichen Wertung werden weitere DMSB-Titel, sowie Preisgeld und Pokale durch den DAV auf der Jahressiegerehrung vergeben.

Das Wertungssystem

Es werden drei Vorläufe gefahren, die zur Ermittlung der Qualifikations- und Vorlaufwertung dienen.
Der erste Fahrer jeder gestartetten Gruppe erhält 1 Punkt, der zweite 2 Punkte, der drittte 3 Punkte und so weiter.
Fahrer die nicht gestartet sind oder weniger als zwei gezeitete Runden absolviert haben erhalten 15 Punkte.
Fahrer die nicht gewertet wruden erhalten 25 Punkte.

Qualifikationswertung

(ohne Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Durch Addition der Punkte aus den zwei besten Vorlauf-Ergebnissen wird eine Qualifikationswertung erstellt. Teilnehmer die weniger als 30 Punkte in zwei Qualifikationsrennen erreicht haben, sind für die Finale qualifiziert.
Ein Wertungsausschluss im Vorlaufrennen kann nicht als Streichresultat herangezogen werden.

Vorlaufwertung
(mit Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Durch Addition der Punkte aus den drei Vorläufen wird eine Vorlaufwertung erstellt.
Die besten 10 Teilnehmer einer Klasse erhalten Meisterschaftspunkte, sofern sie in drei Vorläufen weniger als 30 Punkte erreicht haben.

Finalwertung
(mit Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Den besten 18 Teilnehmern einer Klasse oder zusammengelegten Klasse werden Meisterschaftspunkte für die erreichte Platzierung in den Finalläufen vergeben.

Die Fahrzeuge werden in folgende Divisionen und Klassen eingeteilt:

Division 1 Junior-Buggy
Klasse 1a:
Klasse 1b:
Junior-Buggy bis 500 ccm, max. 34 PS
Junior-Buggy bis 500 ccm, max. 62 PS
Division 2 Tourenwagen
Klasse 2a:
Klasse 2b:
Autocross Serientourenwagen (inkl. Junior-Tourenwagen)
Autocross Tourenwagen
Division 3 Spezialtourenwagen
Klasse 3a:
Klasse 3b:
Autocross Spezialtourenwagen, 2-Rad-Antrieb
Autocross Spezialtourenwagen, 4-Rad-Antrieb
Division 4 Cross-Buggy
Klasse 4a:
Klasse 4b:
Cross-Buggy bis 650 ccm, 2-Rad-Antrieb
Cross-Buggy über 650 ccm, 2-Rad-Antrieb
Division 5 Spezialcross-Buggy
Klasse 5a:
Klasse 5b:
Spezialcross-Buggy bis 1600 ccm, 4-Rad-Antrieb
Spezialcross-Buggy über 1600 ccm, 4-Rad-Antrieb

Wer Rundstreckenrennen mit spektakulären Drifts auf losem Untergrund liebt,

wer fasziniert ist vom heißen Geländesport auf vier Rädern,

beinharte Positionskämpfe um Sieg und Platz sehen möchte,

der ist beim Autocross und bei den Rennen zur Deutschen Autocross Meisterschaft genau richtig.

Hier geht’s zur Erklärung auf Wikipedia