Reglement zur Deutsche Autocross Meisterschaft 2019 veröffentlicht!

Rallycross Lausitzring 2017
Termine für Deutsche Rallycross Meisterschaft 2019 veröffentlicht!
20. Dezember 2018
Fotobox AMM Motorsport Team
DAV / DMSB Jahressiegerehrung 2018
22. Dezember 2018

Reglement zur Deutsche Autocross Meisterschaft 2019 veröffentlicht!

News DMSB FA

Der Deutsche Autocross Verband hat das Reglement und die Technischen Bestimmungen für die Deutsche Autocross Meisterschaft 2019 veröffentlicht.

Das Reglement zur Deutschen Autocross Meisterschaft 2019 wurde vor kurzer Zeit veröffentlicht.

Aus meiner Sicht haben sich folgende Änderung ergeben:

 

Autocross-Reglement 2019

Stand 28.11.2018

Art. 2.2 Allgemeine Bestimmungen

Art. 2.2.1 Zugelassene Fahrzeuge und Klasseneinteilung

  1. Alternativ zum DMSB-Wagenpass gilt ausschließlich für DMSB-Prädikate die „DACM Fahrzeug ID-Karte“ (wird vor Ort vom TK jährlich auf Antrag für max. 3 Veranstaltungen im laufenden Sportjahr ausgestellt).

Art. 2.4 - Durchführung der Veranstaltung

Art. 2.4.1 Sicherheitsbestimmungen

  1. Jegliche Systeme zur Funkkommunikation zwischen dem Fahrer auf der Strecke und irgendeinem anderen Punkt sind nicht zulässig.
  2. Das Tragen einer Halskrause ist in allen Klassen obligatorisch.

Art. 2.4.9. Beendigung des Rennens, Rennabbruch

Es gelten Parc Fermé-Bestimmungen bis der Rennleiter eine Entscheidung über die Fortsetzung des Rennens oder eine Reparaturpause getroffen hat.

Art. 2.4.10. Strafen und Wertungsstrafen

Einfürhung eines umfangreichen Strafenkatalog für Sportkommisare und Rennleiter.

 

 

Technik-Reglement Autocross 2019

Stand: 12.09.2018

  1. Motor

Alle Klassen:

Die Drosselklappen-/Schieberbetätigung muss, im Falle einer mechanisch betätigten Drosselklappe (z.B. mittels Bowdenzug, Kugelkopfbetätigung, etc.), mit mindestens einer zusätzlichen Feder ausgerüstet sein, die im Falle eines Defektes der Betätigung ein Schließen der Drosselklappen/Schieber bewirkt.

Des Weiteren darf das Zündschloss ausgebaut und durch ein Starknopf ersetzt werden.

  1. Lenkung

Alle Klassen

Division 1, 4 und 5

Unter Einhaltung der oben gennannten Bedingungen, ist der Einbau einer Servo.- und/oder Elektr.- Lenkunterstützung erlaubt.

  1. Räder (Radschüssel und Felge) und Reifen Alle Klassen

Division 1 und Klasse 4a

Die Stollengröße der Reifen darf max. 45 mm x 45 mm betragen.

Bei einer Stollengröße von max. 15 mm x 15 mm darf der Stollenabstand max. 25mm betragen.

Bei einer Stollengröße von über 15 mm x 15 mm bis max. 45 mm x 45 mm darf der Stollenabstand max. 35 mm betragen (siehe Anlage 7). Die Reifen müssen ein Negativprofilanteil von mindestens 17 % aufweisen. Auch handgeschnittene Profile sind zulässig. Die Profiltiefe darf max. 15 mm und muss beim Start mindestens 2 mm betragen. Zu keinem Zeitpunkt während der Veranstaltung darf die Profiltiefe der am Fahrzeug montierten Reifen weniger als 1,6 mm betragen. Dies gilt für mindestens ¾ der gesamten Profilfläche. Profillose (Slick-) Reifen sind somit verboten. Darüber hinaus sind die Reifen freigestellt. Ein Protest gegen die Mindestprofiltiefe ist unzulässig.

11.2 Belüftungsöffnungen und aerodynamische Hilfsmittel

Division 3

Kofferraum

Im Fahrzeugheck dürfen Abluftöffnungen mit gleicher Größe realisiert werden.

  1. Fahrgastraum

Division 3

Trennwände zwischen Fahrgastraum und Motor-/Kofferraum, sowie zwischen Motorraum und Kofferraum, wenn sich der Kofferraum nach der Trennwand innerhalb des Fahrgastraums befindet, müssen in ihrer ursprünglichen Lage, Material, Befestigung und flüssigkeitsdicht beibehalten werden

Division 1, 4 und 5

Hiervon ausgenommen ist die Kardanwelle sowie Antriebskette. Sofern die Kardanwellen/ Antriebskettenführung innerhalb des Fahrgastraumes verläuft ist diese gemäß Artikel 279A.2.21 & 2.22 auszuführen wobei die Dicke des Tunnels um diese Bauteile min. 1,5mm sein muss.

  1. Beleuchtungsanlage

Division 2 und 3

Des Weiteren sind Luftöffnungen (Ausschnitte) im Bereich der vorderen Hauptscheinwerfer unter den folgenden Bedingungen zulässig: Die Öffnung darf eine festgelegte Größe von 12 x 12cm im Quadrat oder einer individuellen Fläche von 180 cm².nicht überschreiten. Alternativ zur vorgenannten Regelung sind mehrere runde Öffnungen/Bohrungen in der Abdeckung der Position des Scheinwerfers zugelassen. Diese Öffnungen/Bohrungen dürfen max. einen Durchmesser von 20mm aufweisen und müssen ein gitterartiges mit Stegen verbundenem Muster darstellen, welches eine max. Fläche von 15x20 cm aufweisen darf. Die durch eine Öffnung evtl. entstandene Vertiefung muss durch ein engmaschiges Gitter (Maschenweite: max. 5 mm x 5 mm), welches die Originalform wiederherstellt, abgedeckt werden. Dieses Gitter muss auch bewirken, dass keine Sicht auf mechanische Teile möglich ist.

  1. Kraftstoffbehälter

Division 2 und 3

falls der Kraftstoffbehälter/Kraftstoffpumpe im Kofferraum untergebracht wird, ist eine flüssigkeitsdichte Trennwand einzubauen oder der Kraftstoffbehälter/Kraftstoffpumpe muss in einen flüssigkeitsdichten Behälter eingebaut werden.

 

24.3 Haubenhalter

Division 3

Es sind zwei, wenn die Scharniere entfernt werden, vier zusätzliche Haubenhalter für jede Motor- und Kofferraumhaube vorgeschrieben. Die Originalverschlüsse der Hauben müssen unwirksam gemacht oder entfernt werden, damit ein Öffnen ohne Werkzeug oder andere Hilfsmittel, von außen möglich ist.

Serienmäßige Gasdruckfedern, welche als Haubenhalter dienen, dürfen entfernt werden.

24.6 Trennwände - Feuerschutzwand

Division 2 und 3

Flüssigkeitsdichte und flammenhemmende Trennwände zwischen Motorraum und Fahrgastraum/Kofferraum sowie zwischen Kraftstoffbehälter / Kühler und Fahrgastraum sind vorgeschrieben.

Ist die Trennwand zwischen Motorraum und Fahrgastraum/Kofferraum als schraubbare Leichtmetallkonstruktion ausgelegt (z.B. div. VW Polo) so können Änderungen in diesem Bereich nur durchgeführt werden, wenn die Trennwand durch Stahlblech mit einer min. Dicke von 1,5 mm ersetzt wird, anschließend komplett und formschlüssig auf der gesamten Anlagefläche der Trennwand verschweißt  wird. Ist der Windlauf ein Bestandteil der Karosserie und mit dieser verschweißt, muss er im Original vorhanden sein.

  1. Sicherheitsbestimmungen für den Fahrer Alle Klassen
  2. f) Das Tragen einer Halskrause ist in allen Klassen Pflicht, alternative hierzu können auch die Systeme welche unter „e“ aufgeführt werden zur Anwendung kommen.

ANLAGE 3 zum DMSB Technik Reglement Autocross

DMSB-Bestimmungen für Schutzhelme

Es sind keine Helme mehr nach Norm ECE 22/05 zuglassen.

Weitere ältere Normen wurden ebenfalls gestrichen.

ANLAGE 6

zum Technik Reglement Autocross

Messung Stollenabstand DIV 2, 3, 4b, 5:

 

ANLAGE 7

Zum Technik Reglement Autocross

Profilmessung Div. 1 und 4a:

 

Diese Auflistung beansprucht nicht die Vollständigkeit der Änderungen. Es dient nur zur schnellen Übersicht. Außerdem hat diese Ausführung auch keinen Rechtsanspruch. Gültig ist nur die offiziell veröffentlichte Ausgabe.

Für Fehler wired keine Gewähr übernommen. Bitte lest zusätzlich die originale Ausführung.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg in der Saison 2019.

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Unsere Sponsoren

  • Nitro Customs Logo 2017
  • sponsor_fedima
  • SponsorenLogo Schlüter Motorsport
  • Beltenick
  • www.vergleichen-kostet-nix.de
  • Sportwebsite
  • Steinbrenner
  • sponsor_haarmeisterei
  • AWR Auto-Doctor
  • Photo Greeb
  • JoRö.de
  • ADAC Nordbayern

Comments are closed.