ADAC Nordbayern

Dieses Jahr ging es zum Glück bei gutem Wetter nach Steinbourg.

Der Veranstalter bot am Samstag ein Freies Training an, was Uwe sehr gelegen kam, da er dies gut nutzen konnte, um seinen neu eingebauten Motor zu testen.

Am Samstagnachmittag ging es dann los mit dem offiziellen Freien Training, Uwe war mit der Leistung des Motors ganz zufrieden, jedoch kommt er nicht an den alten heran.

Im Zeittraining fuhr er, in der zusammengelegten Klasse 2a und 2b von 14 Startern die fünftbeste Zeit.

Im 1. Qualifikationslauf startete Uwe in der ersten Gruppe von Platz 3. Da er von der schlechtesten Position aus starten musste, war es ihm erst einmal nicht möglich, an den Führenden vorbei zu kommen. Aber im Laufe des Rennens konnte Uwe sich auf den zweiten Platz vorkämpfen. Der Toyota Celica Pilot fuhr von allen 14 Startern zwar die zweitbeste Zeit,  jedoch bedeutete der zweite Platz bei zwei Startgruppen, den dritten Platz für die Startaufstellung im nächsten Lauf.

Im 2. Qualifikationslauf kam Uwe gut vom Start weg, doch der neue Polo machte ihm das Rennen nicht leicht, Uwe war zwar meistens vorne, aber Schnauze an Schnauze ging es in so manche Kurve. Ein kleiner Fehler und der Polo würde am Toyota vorbeiziehen! Endlich der Zieleinlauf und Uwe konnte den 2. Lauf mit einer halben Wagenlänge  gewinnen.

Das bedeutete Poleposition im 3. Qualifikationslauf, Uwe kam aber nicht gut vom Start weg und musste sich als Zweiter ins Renngeschehen einreihen. Das sollte nicht lange so bleiben, von hinten kam auch schon der Honda aus der 2b angeschossen und schaffte es  Uwe zu überholen. Aber der gab nicht auf und kämpfte hart weiter und dies wurde auch belohnt, er schaffte es tatsächlich nach 3 Runden, dem Honda Piloten den zweiten Platz streitig zu machen. Als Zweitplatzierter fuhr Uwe nun auch ins Ziel.

In der Gesamtwertung  für das Finale galt Punktgleichheit für Platz 1 und 2 und auch für Platz 3 und 4,  somit entschied die Zeit. Uwe konnte dadurch in den Qualifikationsläufen den 3. Platz verzeichnen. Herzlichen Glückwunsch.

Im Finale startete Uwe also aus der ersten Reihe von Platz 3, eine Show für die Zuschauer, ein Pulk gleichschneller Autos ging in die erste Kurve und man sah nicht mehr als eine riesige Staubwolke, was man wohl auch den 30°C zu verdanken hatte.  Mit viel Lackaustausch und Dellen von allen Seiten  hatte Uwe die Nase recht weit vorne, ein Teilnehmer hatte  sein Auto schon abgestellt. Uwe bekam immer noch starken Druck von hinten, so viel, dass er fast quer zur Fahrbahn stand, aber der geschickte Rennfahrer schaffte es, seine Celica auf Spur zu halten und weiterhin seinen zweiten Platz zu verteidigen. Schon in der dritten Kurve fuhr das nächste Auto in die Böschung, in Kurve vier fuhr ein weiterer in die Böschung, beim Befreiungsversuch zeigte er dem Publikum anschaulich,  was eigentlich Autocross ist und schaffte es, sein Fahrzeug aus eigener Kraft frei zu bekommen. Der Pechvogel des heutigen Tages war der Honda-Pilot aus der Klasse 2b, der sich zum zweiten Mal überschlug und damit einen Rennabbruch verursachte. Wir wünschen ihm an dieser Stelle baldige Genesung.

So spannend war schon lange kein Rennen mehr und selten gab es auch so viele Ausfälle.

Re-Start:

Uwe kam gut vom Start weg. Leider musste er sich hinter dem neu aufgebauten Polo einordnen, aber seinen direkten Konkurrenten Barz  konnte er, wenn auch nicht leicht, aber dennoch effektiv, hinter sich halten.

Zieleinlauf, ein hartes Rennwochenende mit neuem Motor und einem sehr guten Ergebnis geht langsam zu Ende. Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz.

 

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Freies Training: 4. Platz

Zeittraining: 5. Platz

1. Qualifikationslauf: 2. Platz

2. Qualifikationslauf: 1. Platz

3. Qualifikationslauf: 2. Platz

Vorlaufwertung: 3. Platz

Finale: 2. Platz

15. Juni 2017
Autocross

4. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 18.06.17 in Steinbourg (F)

Dieses Jahr ging es zum Glück bei gutem Wetter nach Steinbourg. Der Veranstalter bot am Samstag ein Freies Training an, was Uwe sehr gelegen kam, da er dies gut nutzen konnte, um seinen neu eingebauten Motor zu testen. Am Samstagnachmittag ging es dann los mit dem offiziellen Freien Training, Uwe war mit der Leistung des Motors ganz zufrieden, jedoch kommt er nicht an den alten heran. Im Zeittraining fuhr er, in der zusammengelegten Klasse 2a und 2b von 14 Startern die fünftbeste Zeit. Im 1. Qualifikationslauf startete Uwe in der […]
1. Juni 2017
Autocross/Rallycross

3. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 04.06.17 in Gründau

Am Freitag ging es bei heißen Temperaturen nach Gründau. Uwe trat diesmal als Doppelstarter in der Deutschen Autocross und in der Deutschen Rallyecross Meisterschaft an. Die Wettervoraussagen waren sehr durchwachsen, von 32 Grad mit Sonnenschein, bewölktem Himmel, Gewitter, Regen bis hin zu 14 Grad konnte dieses Wochenende alles dabei sein. Wir starteten jedoch mit 39°C in unserem Zelt. Am Samstagmorgen ging es dann mit dem freien Training bei strahlendem Sonnenschein los. Uwe startete leider hinter einem langsameren Teilnehmer und konnte somit keine schnelle Zeit fahren, da er durch ihn aufgehalten […]
11. Mai 2017
Autocross am Kutschenberg 2017 JoRö

2. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 14.05.17 in Ortrand

Am Freitag ging es auf weite Reise, an den Kutschenberg bei Ortrand. Bei Sonnenschein gut angekommen, konnte auch gerade noch das Zelt aufgebaut werden, denn gleich nachdem wir ein Dach über dem Kopf hatten, fing es auch schon zu regnen an und hörte nicht mehr auf. Zu unserem Bedauern wartete jedoch der Bus noch auf´s Ausladen… Samstagmorgen dann Land unter. Die Strecke war fast unbefahrbar. Erst nachdem der grobe Schlamm aus der Strecke geschoben worden war, ging es dann halbwegs voran. Das Freie Training wurde in umgekehrter Reihenfolge gestartet. Trotz […]
28. April 2017
Höchstädt 2017

1. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft 30.04.17 in Höchstädt

Am Freitag sind wir trotz technischer Probleme gerade noch so mit unserem Gespann im Fahrerlager des KTM Ring bei Höchstädt angekommen. Aber es war sehr schnell ein Gelber Engel vor Ort und nahm den Bus gleich mit in die nächste Werkstatt. Somit war dann auch mehr Platz im vollen Fahrerlager. Am Samstag fand zuerst der MSC Pokal statt, an dem wir zum Testen und Trainieren teilnahmen. Erfolgreich konnte Uwe dort einige Runden Erfahrung sammeln und die ein oder andere schnelle Rundenzeit hinlegen. Nach der Fahrerbesprechung war dann noch das Freie […]