Autocross

Im entscheidenden Rennen um den großen Preis vom Eheglück findet heute der Finallauf am Trauring in Buchschwabach statt, nachdem unser Champion-Team schon den Qualifikationslauf am Mittwoch auf dem waghalsigen Stadtkurs von Windsbach für sich entscheiden konnte.

Bei seinem bisher wichtigsten Rennen steht der amtierende Deutsche Meister auf der Pole-Position, direkt neben ihm in der 1. Startreihe seine inzwischen angetraute Team-Managerin in einer vollkommen neuen elfenbeinfarbenen Karosserie, die durch einen fulminanten Heckspoiler (Abb. 1) besonders ins Auge sticht. Hier musste der Deutsche Meister sich ebenfalls modisch schwer ins Zeug legen und sein Fahrgestell (Abb. 2) noch einmal neu tunen (Abb. 3), was Erfolg versprechend gelungen ist.

Wer kann den Start für sich entscheiden? Jetzt zählt jede Millisekunde: Die Glocken werden geschwenkt, das Rennen ist eröffnet. Hier, in der ersten Kurve zum 7. Himmel gibt es bereits eine leichte Berührung der beiden Rennteilnehmer, die neue Karosserie ist doch etwas ausladend und erfordert eine spezielle Kurventechnik, fast wird der Deutsche Meister von seiner besseren Hälfte von der Piste gedrängt.

Am Nadelöhr Kirchentür eine kurze Verzögerung, hier muss die Vorfahrt durch eingeschränkte Platzverhältnisse dann doch mit der gelben Taschentuch-Flagge (Abb. 4) geregelt werden. Nun geht es aber vorbei an der Zuschauertribüne, die Steigung hinauf zum Boxenstopp im Herrgottswinkel, wo beide endlich ihre dauerhaften Ganzjahresreifen (Abb. 5) erhalten sollen.

Beide haben ein elegantes Profil gewählt, mit gutem Grip, das beste Straßenlage und Spurtreue auf trockenen wie auf glatten Straßen verspricht.

Wer hat die Nase vorn, wer wird wohl in der Sonderprüfung als Erstes die entscheidenden Worte sprechen? Uwe Amm, startschnell wie gewohnt, hat das „Ja“ so schnell herausgeschleudert, dass der Pfarrer noch nicht einmal die Frage zu Ende gestellt hat. Aber so kennen wir ihn, nur keine Zeit verschenken ist die Devise unseres Meisters. Direkt gefolgt vom hellen, klaren „Ja“ der Braut Nora. Der Reifenwechsel ist geglückt, schon sind die beiden auf der Zielgeraden. Da ertönt die Siegerhymne, Pfarrer Seidel schwenkt den schwarzen Talar mit dem weißen Beffchen (Abb. 6), die beiden überschreiten gleichzeitig die Kirchenschwelle. Im Kirchhof-Parc fermé werden bereits die Sektflaschen geschüttelt (Abb. 7).

Doppelsieg auf ganzer Linie. Als Dreamteam ins Rennen gegangen, als Traumpaar herausgekommen!

Allzeit gute Fahrt auf eurer gemeinsamen Wegstrecke, egal ob ihr über die Autobahn rauscht oder eine Buckelpiste vor euch habt!

6. September 2018
JGA Gruppenbild zur Hochzeit

ANAU Motorsport: Der etwas andere Rennbericht

Im entscheidenden Rennen um den großen Preis vom Eheglück findet heute der Finallauf am Trauring in Buchschwabach statt, nachdem unser Champion-Team schon den Qualifikationslauf am Mittwoch auf dem waghalsigen Stadtkurs von Windsbach für sich entscheiden konnte. Bei seinem bisher wichtigsten Rennen steht der amtierende Deutsche Meister auf der Pole-Position, direkt neben ihm in der 1. Startreihe seine inzwischen angetraute Team-Managerin in einer vollkommen neuen elfenbeinfarbenen Karosserie, die durch einen fulminanten Heckspoiler (Abb. 1) besonders ins Auge sticht. Hier musste der Deutsche Meister sich ebenfalls modisch schwer ins Zeug legen und […]
27. Juli 2018
Schlammschlacht-Sepzialcross

2. Autocross 2018 in Windsbach

Autocrossrennen auf dem „ Wernsbachring „ bei Windsbach Das zweite Auto Cross mit 55 Teilnehmern , das der Motorsportclub Windsbach in diesem Jahr veranstaltet , fand teilweise unter erschwerten Bedingungen statt , bedingt durch den in der Mittagspause einsetzenden Platzregen mit Hagel. Das Wasser mußte mühsam von der Strecke gepumt werden , bevor der 2. Durchgang gestartet werden konnte. Für die Kinder kam ein Mitsubishi Evo Rallyfahrzeug als Renntaxi zum Einsatz , gefahren von Herler Bernd aus Mönchsroth. Den Damenpokal bekam Anna Lena Böhm aus Flachslanden
21. Juli 2018
Dauban Rennstrecke

Deutsche Autocross Meisterschaft 2018: Lauf 5 – Dauban

Motorsportpark „Hohe Dubrau“ Streckenlänge: 9860 m (1.Runde 905m) Höhendifferenz: 0 m Verlauf: gegen Uhrzeigersinn Beschaffenheit: Schotter / Naturboden Lage: Die clubeigene Rennstrecke liegt versteckt, umgeben von Wald und Feldern, ca. 20km nordöstlich von Bautzen in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Erreichbar über die A4, AS Bautzen Ost (90) ca. 15km Richtung Niesky, in Dauban (02906 Hohendubrau) rechts Richtung Weigersdorf (Dr.-Maria-Grollmuß-Str) und nach ca. 50m wieder rechts in den Birkenhainweg (Ausschilderung Autocross) ca. 2km bis zum Ende liegt rechts die Rennstrecke.
7. Juli 2018
Autocross Crosstafel 2018-2

Vorbericht – 2. Autocross 2018 in Windsbach

Bald ist es wieder soweit. Am 15. Juli findet das 2. Autocross in Windsbach 2018 statt. Die Vorbereitungen auf das Heimrennen des MC Windsbach lauf auf Hochtouren. Los geht es am Sonntag um 9 Uhr. Wir freuen uns auf euren Besuch.